Hinter den Kulissen: Duncan Anderson

von

Der aus Schottland stammende Duncan Anderson kam im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal mit der Choreografie von Robert North in Berührung. In „Snowman“ übernahm er die Rolle des Jungen (Link Snowman).

Von 2011 bis 2014 absolvierte er eine Ausbildung zum Tänzer und Darsteller an der Central School of Ballet in London. Es folgte ein Aufbaukurs beim Northern Ballet in klassischem und zeitgenössischem Tanz. Bis zu seinem Eintritt in das Ballettensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach in der Spielzeit 2018/2019 war er in vielen Produktionen und Tanzkompanien zu sehen.

Eine Produktion sticht dabei besonders hervor, über die wir im Interview sprechen werden.

In english

Duncan Anderson, who comes from Scotland, had his first contact with Robert North choreography at the age of 10. In ‚Snowman‘ he took on the role of the boy (Link Snowman). In 2011-2014 he completed his training as a dancer and performer at the Central School of Ballet in London.  

This was followed by an advanced course with Northern Ballet, in classical and contemporary dance.  

By the time he became part of the ballet ensemble of the Theatre Krefeld and Mönchengladbach in 2018/2019, he was part of many productions and dance companies.  

One production in particular stands out, which we will discuss in the interview. 

Hallo Duncan, du bist jetzt in deiner fünften Saison an diesem Theater. Ist dies dein bisher längstes Engagement und was hast du vorher gemacht?

Hallo! Ja, dies ist bisher mein längstes, ununterbrochenes Engagement bei einem Ballettensemble. Zuvor habe ich an der Show „5 Soldiers – The Body is the Frontline“ mit der Rosie Kay Dance Company gearbeitet, mit der ich mehrere Tourneen durch das Vereinigte Königreich unternommen habe. Zuvor habe ich einige Monate lang mit dem Ballet Ireland an einer Tournee von „Coppélia“ gearbeitet, und ich habe auch eine Vorstellung von „Das Phantom der Oper“ in Stockholm gegeben.

In english

Hello Duncan, you are now in your fifth season at this theatre. Is this your longest engagement so far and what have you done before?

Hello, so far this has been my longest, continuous engagement with a company.  Before, I worked on a show called 5 Soldiers – The Body is the Frontline with Rosie Kay Dance Company in which I did a number of tours around the UK.  I have previously worked with Ballet Ireland for a few months on a tour of Coppélia and I have also done a run of The Phantom of the Opera in Stockholm. 

Du hast schon als Kind Robert Norths Choreografien getanzt. War es immer ein Wunsch oder ein Traum, mit ihm zu arbeiten?

Ja, das stimmt, ich habe in The Snowman die Rolle des Jungen gespielt. Das war der Anfang und etwas, das meine Reise als Tänzer einleitete. Seitdem habe ich Robert North während und nach meiner Ausbildung immer im Hinterkopf gehabt. Wenn sich die Gelegenheit ergeben würde, würde ich sie ergreifen, habe ich mir immer gesagt. Und so war es dann auch! Ich hätte nie gedacht, dass ich noch einmal für ihn arbeiten würde, bis ich hörte, dass er hier in Mönchengladbach tätig ist und eine Stelle zu vergeben hatte.

In english

You danced Robert North’s choreography as a child, was it always a wish or a dream to work with him?

Yes, that’s right, I was in The Snowman playing the role of The Boy.  This was the very beginning and it’s something that started off of my journey as a dancer.  Since then, I have always had Robert North on the periphery of my mind during and after my training.  If the opportunity ever presented itself then I would jump at it.  In which case it did!   I never thought I would work for him again until I heard he was based here in Mönchengladbach and had an opening position.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Choreography by Marco Antonio Carlucci | Name of the dance: Freedom | Music: Ludovico Einaudi | When: April 2021 | Where: Theater Mönchengladbach 

In deiner Biografie steht, dass du im „Phantom der Oper“ mitgespielt hast, du hast es eben auch schon erwähnt. War es das Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber? Welche Rolle hast du gespielt?

Das war es in der Tat. Es war die Original-Show von Andrew Lloyd Webber! Es war großartig, bei einem so beliebten Musical mitzuwirken. Ich habe ziemlich viele Rollen gespielt. Die beiden Hauptrollen, die ich getanzt habe, waren der Sklavenmeister und der Hirtenjunge.
Das Ensemble war recht klein, so dass die Tänzerinnen und Tänzer der Show auch die Möglichkeit hatten, mit dem Ensemble zu singen und zu tanzen. Das war schwierig, da viele der Tänzer nicht aus Schweden stammten und die Show ins Schwedische übersetzt wurde. Es war interessant und hat Spaß gemacht, auf Schwedisch zu singen. Ich kann auch nicht wirklich gut singen, aber ich habe es trotzdem versucht. Ich habe sogar Gesangsunterricht in Schweden genommen. Das hat mich interessiert, weil ich nicht wusste, dass es beim Singen so viel Technik gibt.

In english

In your biography it says that you were in The Phantom of the Opera. Was it the Phantom of the Opera by Andrew Lloyd Webber? Which characters did you play?

It was indeed.  It was the original show by Andrew Lloyd Webber!  It was great to be a part of such a popular musical.  I played quite a few roles.  The two main roles of mine which I danced were the Slave Master and the Shepherd Boy.  The ensemble was quite small, so the dancers of the show were also given the opportunity to sing with the ensemble as well as dance.  This was difficult as a lot of the dancers weren’t from Sweden and the show was translated into Swedish.  This was interesting and fun to sing in Swedish.  I’m not really a good a singer either but I gave it a good go.  I even did singing lessons in Sweden.  I interested me because I didn’t realise there was so much technique involved in singing.  

Du hast in vielen verschiedenen Produktionen mitgespielt. Welche davon sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Die Produktionen, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind, waren „5 Soldiers“ von Rosie Kay und „The Annunciation“ von Robert North. „5 Soldiers“ war mein erster Job, und ich habe mich damals sehr für das Militär interessiert. Mein bester Freund aus Schottland war in der Armee, und es war gut, einen kleinen Einblick in seine Welt zu bekommen.
Die Produktion selbst war sehr intensiv und kraftvoll. Sie dauerte eine Stunde und war unerbittlich. Wir sind auch vor vielen Soldaten aufgetreten und haben gutes Feedback von ihnen bekommen. Viele Soldaten erzählten uns von ihren Erfahrungen in der Armee. Das war sehr bereichernd und machte diese Show für mich zu etwas ganz Besonderem.

„The Annunciation / Die Verkündigung“ ist mir auch deshalb im Gedächtnis geblieben, weil ich dieses Stück einfach gerne getanzt habe. Die Musik von Howard Blake ist absolut brillant, und die Choreografie ist unglaublich. Ich hatte das Gefühl, in einem von Boticellis Gemälden zu tanzen. Es ist sehr clever gemacht!

In english

You have played in many different productions. Which ones have stayed in your memory for a long time?

The productions that have really stayed in my memory have been 5 Soldiers by Rosie Kay and The Annunciation by Robert North.  5 Soldiers was my first job, and I was really interested in the military at that time.  My best friend from Scotland was in the army so it was good to get a bit of an insight into his world.  The production itself was very intense and vigorous.  It was one hour long and it was relentless.  We also performed to a lot of Soldiers, and we got good feedback from them.  A lot of soldiers opened up to us about their experiences in the army.  This was rewarding and made this show all the more special to me.  The Annunciation has also stayed in my memory because I just loved dancing this piece.  The music by Howard Blake is absolutely brilliant and the choreography is incredible.  I felt like I was dancing in one of Boticelli’s paintings.  It’s very cleverly done!     

Du kommst aus dem schönen Schottland. Wo bist du aufgewachsen und kannst du vorstellen, dorthin zurückzukehren?

Ich bin in einer Stadt namens Falkirk aufgewachsen, die zwischen Edinburgh und Glasgow liegt. Ich denke, ich würde nicht unbedingt nach Falkirk zurückkehren, aber vielleicht würde ich in den nächsten Jahren gerne nach Schottland zurückkehren. Ich vermisse es wirklich sehr! Ich vermisse die Natur und die schönen Berge. Außerdem vermisse ich meine Freunde und meine Familie. In jeder Sommerpause gehe ich viel wandern. Einige der besten Wanderungen, die ich gemacht habe, waren in den schottischen Highlands. Die Aussicht ist wirklich atemberaubend!

In english

You come from beautiful Scotland. Where did you grow up and can you imagine moving back there?

I grew up in a town called Falkirk, in between Edinburgh and Glasgow.  I think that I wouldn’t necessarily return to Falkirk but maybe in years to come I would like to return to Scotland.  I do miss it a lot! I miss the nature and the beautiful mountains.  I also miss my friends and family. Every summer break I make sure to walk a lot.  Some of the best walks I have done have been in the highlands of Scotland. The views are truly breathtaking!   

Als was würdest du dich bezeichnen, als schottisch oder britisch 😉

Oh Schottisch absolut!!

Haha. Es tut mir leid für meine englischen Freunde, aber ich betrachte mich nicht mehr so oft als Brite. Es ist eher eine politische Sache und auch eine schottische patriotische Sache. Aber ich habe keine Abneigung gegen andere Teile des Vereinigten Königreichs. Ich habe einige Jahre in London gelebt, und einige dieser Jahre waren die besten Jahre meines Lebens mit den besten Menschen.

In english

What would you describe yourself as, Scottish or British 😉 What is the profession of dance in Scotland?

Oh Scottish absolutely!! Haha. I’m sorry to my English friends but I don’t regard myself as British that often anymore.  It’s more of a political thing and also a Scottish patriotic thing. However, I don’t dislike other parts of the UK.  I did live in London for a quite a few years and some of these years were the best years of my life with the best people.  There aren’t many dance companies in Scotland.  The main companies are Scottish Ballet and Scottish Dance Theatre.  They are both very successful companies.  Scotland also has an arts festival every summer in Edinburgh called The Fringe.  There are a lot of shows on at this time including dance.  Dance is definitely popular in Scotland.  A lot of companies tour up to Edinburgh and Glasgow. 

Wie wird der Beruf des Tänzers im Vereinigten Königreich angesehen? Gibt es viele Möglichkeiten und Engagements?

Das ist eine schwierige Frage. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, weil ich schon so lange nicht mehr im Vereinigten Königreich war. Ich halte Kontakt zu Freunden, die noch im Vereinigten Königreich arbeiten, und sie haben Arbeit. Es gibt also definitiv noch Möglichkeiten. Ich glaube, die Kunstindustrie hat unter dem Brexit gelitten.

In Schottland gibt es nicht viele Tanzkompanien. Die wichtigsten Ensembles sind das Scottish Ballet und das Scottish Dance Theatre. Sie sind beide sehr erfolgreich. Außerdem gibt es in Schottland jeden Sommer ein Kunstfestival in Edinburgh, das Fringe. Zu dieser Zeit gibt es viele Aufführungen, darunter auch Tanz. Tanz ist in Schottland sehr beliebt. Viele Ensembles gehen auf Tournee nach Edinburgh und Glasgow.

In english

How is the profession of dance regarded in the UK? Are there many opportunities in and engagements?

This is a tough question.  Now I’m not so sure because I’ve been away from the UK for so long.  I do keep in touch with friends who are still working in the UK and they have jobs.  So, there are definitely still opportunities.  I do think the arts industry has suffered due to Brexit.  

Hat der Brexit es für dich schwieriger gemacht, hier in Europa zu bleiben?

Ich hatte das Glück, dass ich schon vor dem Brexit hier war, so dass ich nur eine Aufenthaltserlaubnis beantragen musste. Ich glaube, wenn man jetzt nach Deutschland kommen und hier arbeiten will, ist es schwieriger.

In english

Has Brexit made it harder for you to stay here in Europe?

I was lucky in that I was already here before Brexit so I just had to apply for a residence permit.  I think now if you want to come and work in Germany then it is more difficult.   

Wie bist du überhaupt zum Tanzen gekommen? Hast du sehr früh damit angefangen?

Ich begann zu tanzen, als ich zehn Jahre alt war. In der Schule wurde mir ein Flyer ausgehändigt, in dem für ein Vortanzen für Scottish Ballet Junior Associates geworben wurde. Dabei handelte es sich um ein Programm für junge Kinder, die einmal im Monat zum Scottish Ballet gehen konnten, um dort zu trainieren und auch Repertoireunterricht zu nehmen. Ich beschloss, dass ich es einfach ausprobieren wollte. Ich wurde angenommen und von da an ging es los. Dann begann ich, jede Woche in meiner örtlichen Tanzschule Unterricht zu nehmen. Dann war da noch das Jahr, in dem ich den Schneemann tanzte.

Ich weiß nicht genau, warum mir das so viel Spaß gemacht hat, denn ich war schon immer ein bisschen ein Angeber und ein Darsteller laughing. Ich liebte die Aufmerksamkeit und Menschen zu Unterhalten. Egal, ob ich sie zum Lachen gebracht habe oder einfach nur Filme nachgespielt habe. Ich glaube, das war schon immer da und ich habe es einfach in den Tanz kanalisiert.

In english

How did you get into dancing in the first place? You started very early? Was it something you were born with?

I started dancing when I was ten.  I was handed out a leaflet in school that was advertising an audition for Scottish Ballet Junior Associates.  This was a scheme that was set up for young children to go once a month to Scottish Ballet to do training and also repertory classes.  I decided I just wanted to try it.  I was accepted and it all started from there.  I then started doing classes every week at my local dance school.  Then there was also the year that I did The Snowman.  I don’t quite know why I enjoyed it so much I was always a bit of a show off and a performer growing up.  I loved attention and entertaining people.  Whether it was making them laugh or just doing impersonations from movies.  I think it was always there and I just channelled it into dance. 

Was interessiert dich außerhalb des tanzens? Welche Hobbys hast du?

Ich liebe es, Gitarre zu spielen. Musik war schon immer eine Leidenschaft von mir, die natürlich Hand in Hand mit dem Tanzen geht. Ich spiele auch gerne Golf, wenn ich zu Hause bin. Ich bin zwar nicht wirklich gut darin, aber es macht mir trotzdem Spaß. Vielleicht muss ich einfach mehr üben.

In english

What interests you besides dancing, what hobbies do you?

I love playing guitar.  Music has always been a passion of mine which of course goes hand in hand with dance.  I also love playing Golf when I go home.  I’m not really good at it, but I still enjoy it.  Maybe I just need to practice more. 

Du bist zwar noch jung, aber hast du schon Ideen oder Pläne für die Zeit nach deiner aktiven Tanzkarriere?

Bis jetzt habe ich noch keine konkreten Pläne, was ich machen möchte. Auf jeden Fall möchte ich in der Kunstbranche bleiben. Ich habe mich schon immer für Bühnenbeleuchtung interessiert.

Mir gefällt auch die Idee der Schauspielerei, aber auch das ist eine schwierige und wettbewerbsintensive Branche. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber hoffentlich habe ich noch eine ganze Weile Zeit, bevor ich die Tanzschuhe an den Nagel hänge.

In english

You are still young, but do you already have plans for the time after your active dancing career? 

So far, I don’t have any concrete plans of what I want to do.  For sure I want to stay within the arts industry.  I have always been interested in stage lighting. I also like the idea of acting but this is another difficult and competitive industry. I’m not entirely sure but hopefully I still have a while yet before hanging up the dance shoes.  

Duncan, vielen Dank für dieses ausführliche Interview! Wenn wir dich das nächste Mal auf der Bühne sehen, wissen wir schon ein bisschen mehr, wer da tanzt. Bleib dem Theater und uns noch lange erhalten 🙂 Alles Gute!

In english

Duncan, thank you very much for this detailed interview! The next time we see you on stage, we’ll know a bit more about who’s dancing. Stay with the theatre and us for a long time 🙂 All the best!

Fotonachweis:

  • Stefano Vangelista
  • Caterina Ferrari
  • Matthias Stutte

Hinter den Kulissen – die Interview-Reihe

Mit der Interview-Reihe „Hinter den Kulissen“ bringen wir Ihnen die Mitglieder des Ballettensembles, des Theaters und weitere interessante Personen aus dem Theaterleben näher. Machen Sie mit und senden Sie uns Ihre Fragen für Ihren Wunsch-Interviewpartner zu.

jochen@ballett-freunde.de

Newsletter abonnieren

Regelmäßig informiert der Verein über das Ballettleben im Theater Krefeld und Mönchengladbach. Verpassen Sie nichts und abonnieren Sie unseren [→ Newsletter

Schon Mitglied im Verein?

Unterstützen Sie die Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V. mit einer Spende oder werde direkt Teil der Gemeinschaft – hier geht es zur [→ Mitgliedschaft.

Welche Leistungen der Verein alles erbringt, finden Sie hier [→ Das tun wir für das Ballettensemble

Aktuelle Termine des Balletts und des Vereins

Wo und wann findet die nächste Aufführung statt? Ist ein Probenbesuch möglich? Wann steht ein Termin vom Verein an? All diese Fragen beantwortet die [→ Terminübersicht. Hier finden Sie alle Vorstellungen des Ballettensembles des Theater Krefeld und Mönchengladbach und des Vereins „Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V.“

Social Media Accounts des Theater Krefeld und Mönchengladbach?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Kulisse 4/2019

Wir begrüßen Sie aus den Sommerferien zurück und möchten Ihnen zum Beginn der Saison einen Überblick über alle bisher geplanten Termine für die laufende Spielzeit ermöglichen.

Dis-Tanz

Dis-Tanz ist das neue Ballett in der Theatersaison 2020/2021 am Theater Krefeld Mönchengladbach. Ein erster Eindruck unterlegt mit Bildern und Statements der Choreografen

Kulisse 2/2019

Wie zum Beginn der Saison angekündigt, laden wir Sie zu einem Probenbesuch des neuen Ballettabends Farben der Welt ein.

Videoprojekt „Immer ist jetzt“

Das neue Videoprojekt von Victoria Bröcker mit Tänzerin trägt den Namen „Immer ist jetzt“ und zeigt, wie vielseitig Tanz sein kann.

Behind the scenes – Während wir warten

Ein Blick hinter die Kulissen von Ballett Während wir warten. Stefano Vangelista zeigt uns seine schöntesten Fotografien zum Ballettabend.

Jetzt erhältlich: Bühnenbildentwürfe zu BEETHOVEN!

Luisa Spinatelli entwarf 13 Szenenbilder für das Ballett BEETHOVEN!. Die hochwertigen Kopien können nun über den Verein zu Gunsten des Theaters erworben werden.

Aktionstag Mata Hari

Am 25. Februar 2023 fand der Aktionstag Mata Hari statt. Die Mitglieder konnten sich über das neue Ballett und die Kostüme informieren. Gleichzeitig konnten sie einer Probe beiwohnen.

Hinter den Kulissen: Teresa Levrini

Seit 12 Jahren ist Teresa Levrini am Theater Krefeld Mönchengladbach und wird in diesem Jahr die Solo-Partie von Mata Hari tanzen. Hier ist das Interview.

Hinter den Kulissen: Francesco Rovea

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Francesco Rovea, Balletttänzer und Jung-Choreograf am Theater Krefeld Mönchengladbach.

Beethoven! – Still alive

Ein Beethoven, zwei Beethoven, drei Beethoven – sind das nicht zwei Beethoven zu viel auf der Bühne? Sicher nicht! Wieso verraten wir Euch hier!

Hinter den Kulissen: Alice Franchini und Julianne Cederstam

Interview mit Alice und JulianneAlice Franchini und Julianne Cederstam sind zwei junge und talentierte Tänzerinnen, die über das Projekt Das Junge...

Beethoven! – Still alive

Ein Beethoven, zwei Beethoven, drei Beethoven – sind das nicht zwei Beethoven zu viel auf der Bühne? Sicher nicht! Wieso verraten wir Euch hier!

Kulisse – Archiv

Hier findet Ihr das Archiv der älteren Ausgaben der Zeitschrift Kulisse als pdf-Dateien. Viel Spaß beim Stöbern.

Fit bleiben mit dem Ballettensemble

Wie bleibt man in dieser Zeit nur fit und verfällt nicht der vielen Schokolade und den Chips. Das Ballettensemble hält Sie auf trapp. Sportschuhe an und los geh es!

Lockdown-Ballett oder die Kreativität abseits der Bühne

Bereits seit Wochen ist das Theater geschlossen – das Ballettensemble ist jedoch weiterhin fleißig und kreativ. Hier zu sehen!

Let the summer 2020 begin!

Das Ballettensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach bedankt sich bei seinen treuen Fans, den Ballett-Freunden!

Hinter den Kulissen: Amelia Seth

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Amelia Seth, Balletttänzerin und Ensemblesprecherin am Theater Krefeld Mönchengladbach.

Hinter den Kulissen: Marco Antonio Carlucci

Marco ist seit der Spielzeit 2013/2014 am Theater Krefeld Mönchengladbach. An seiner spannenden Lebensgeschichte lässt er uns im Interview teilhaben.

Kulisse 1/2022 – das Vereinsmagazin

Das Kulturleben kann wieder stattfinden. Viele Aktivitäten haben bereits stattgefunden. Hier gibt es die neuesten Informationen.

Kulisse 1/2019

Zur zweiten Hauptprobe des neuen Ballettabends „Living in America“ laden wir Sie herzlichst ein. Ballettdramaturgin Regina Härtling führt Sie noch vor der Probe in den Ballettabend ein.

Videoprojekt „Immer ist jetzt“

Das neue Videoprojekt von Victoria Bröcker mit Tänzerin trägt den Namen „Immer ist jetzt“ und zeigt, wie vielseitig Tanz sein kann.

Hinter den Kulissen: Alice Franchini und Julianne Cederstam

Interview mit Alice und JulianneAlice Franchini und Julianne Cederstam sind zwei junge und talentierte Tänzerinnen, die über das Projekt Das Junge...

Hinter den Kulissen: Andrii Gavryshkiv

Andrii Gavryshkiv kommt aus Kiew und war dort am Nationalballett Kiew Solotänzer. Der Krieg hat ihn zu uns ans Theater Krefeld Mönchengladbach geführt.

Fit bleiben mit dem Ballettensemble

Wie bleibt man in dieser Zeit nur fit und verfällt nicht der vielen Schokolade und den Chips. Das Ballettensemble hält Sie auf trapp. Sportschuhe an und los geh es!

Stadtrundgang Krefeld

Am 16.04.2023 trafen sich Mitglieder des Vereins und des Ballettensembles um die Stadt Krefeld zu erkunden.

Hinter den Kulissen: Teresa Levrini

Seit 12 Jahren ist Teresa Levrini am Theater Krefeld Mönchengladbach und wird in diesem Jahr die Solo-Partie von Mata Hari tanzen. Hier ist das Interview.

Hinter den Kulissen: Michael Grosse

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Michael Grosse: Schauspieler und Generalintendant vom Theater Krefeld und Mönchengladabach.

Taste the Moment & The Making of…

Taste the Moment ist eine kreative Videoproduktion von 18 TänzerInnen des Ballettsenmble des Theater Krefeld Mönchengladbach während der Corona-Zeit.

Kulisse 1/2022 – das Vereinsmagazin

Das Kulturleben kann wieder stattfinden. Viele Aktivitäten haben bereits stattgefunden. Hier gibt es die neuesten Informationen.

Hinter den Kulissen: Victoria Bröcker

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Victoria Bröcker: Vorsitzende der Gesellschaft für Tanz und Ballet e.V., ehemalige Ballett-Tänzerin und Organisatorin.