Hinter den Kulissen: Rolf Georges

von

Interview mit Rolf Georges

Am Theater arbeiten viele Menschen, die ein Zuschauer nie, selten oder nur durch dessen eigene Kunst zu Gesicht bekommt. Daher interviewen wir diesmal Rolf Georges. Wer jetzt ins Grübeln kommt, wo er diesen Namen schon einmal gelesen hat, sollte auf die Jahreskalender der Gesellschaft für Ballett und Tanz schauen. Der Name des Fotografen: Rolf Georges.

Lieber Rolf Georges, du bist dem Theater Krefeld und Mönchengladbach nun bereits seit über 60 Jahren verbunden. Dabei warst du nie festangestellt. Wie geht das und was hast du gemacht?

Von 1956 bis 1959 war ich sehr interessierter Abonnent unseres Theaters und bei Fertigstellung des neuen Theaters auf der Hindenburgstraße (heute Minto), suchte man über eine Information in der Tageszeitung Statisten für die neue Spielzeit. Ich meldete mich und war ab 1959 etwa 42 Jahre lang als Statist “fester Bestandteil” des Hauses. In diesen Jahren stand auch ich im Rampenlicht.

Das ist aber noch nicht alles – neben deinem Engagement als freier Fotograf für das Ballett des Theater Krefeld und Mönchengladbach und deinem eigenen Beruf, hast du dich auch von Anfang an ehrenamtlich bei der Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V. engagiert. Was hast du hier alles gemacht?

Irene Schneider, die 1985 die Ballettdirektion übernahm fragte mich, ob ich ihr bei der Gründung eines Fördervereins für das Ballett behilflich wäre? Mit einigen Mitstreitern gründeten wir 1987 den Verein. Neben Wolfgang Hildemann als 1. Vorsitzender übernahm ich den Posten des 2. Vorsitzenden.

Irgendwann suchte Frau Schneider jemanden im Vorstand, der bereit und in der Lage war, Fotos bei Ihren Arbeitsproben im Ballettsaal zu machen. Ich meldete mich und kam so zur Tanzfotografie. Dies mache ich bis heute und seit 15 Jahren erstelle ich aus diesen Fotos in Absprache mit Victoria Bröcker und Robert North den Ballettkalender.

Seit 1998 betreue ich die Webseite unseres Vereins und übergebe diese Aufgabe nun in jüngere Hände.

Fotografie begleitet dich somit bereits dein ganzes Leben. Wie kam es dazu?

Etwa als 9 oder 10-jähriger, bekam ich eine Box geschenkt. So nannte man den ganz einfachen würfelförmigen Apparat, mit dem man ohne viele Einstellmöglichkeiten Fotos machte. Von da an war fotografieren ein Lieblingshobby.
Wie schaffst du es, die Tänzer auf der Bühne so gekonnt im Bild festzuhalten. Hältst du unentwegt den Daumen auf den Auslöser und die Maschine rattert?
Nein, das habe ich nie gemacht! Diese Möglichkeit mit Kameras meiner Preisklasse gibt es auch noch nicht so lange. Man muss sehr konzentriert durch den Sucher schauen und rechtzeitig den Auslöser drücken. Mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür. Die wirklich tollen Fotos sind ohnehin selten. Man benötigt auch etwas Glück, der Fotograf kann viele Faktoren die zum guten Foto führen, selbst nicht beeinflussen.
Für die Fotonarren unter unseren Mitgliedern, welche Kamera nutzt du für deine Bilder und welche Einstellungen verhelfen dir zum perfekten Bild?

Seit etwa 12 Jahren eine Nikon D 300 und eine Nikon D700 etwa 10 Jahre alt. Diese Kameras benutze ich inzwischen wegen des Gewichts altersbedingt nur noch im Theater. Im Alltag und auf Reise benutze ich heute eine etwa 300 Gramm schwere kleine Sony Kamera. Schnelle Bewegungen sollte man mit etwa ab 250/sec fotografieren, Empfindlichkeit ab ISO 1600-3200. Je nach Helligkeit. Da kann man heute mit modernen Kameras schon deutlich höher gehen.

Jedes Foto hat seine eigene Geschichte, möchtest du uns zu einem besonderen Foto die Geschichte erzählen?

Kokerei - Rolf GeorgesÜber viele Fotos in den vielen Jahren gäbe es etwas zu erzählen, da fällt es schwer zu entscheiden , welches es sein soll. Die Fotosituationen aus dem Theatersaal unterscheiden sind auch nicht so sehr.

Durch das NRW Landesbüro Tanz in Köln bekam ich einige Fotoaufträge bei Tanzaufführungen in den alten Industrieanlagen des Ruhrgebiets, auch bei der Zeche Zollverein. Dort in der Kokerei choreografierte 1999 der Amerikaner Stephan Koplowitz sein „Kokerei Projekt“.

Der Tanz in diesen verrotteten alten Industrieanlagen war für mich ungeheuer eindrucksvoll und ich möchte wegen der Ausnahmesituation dieser Location, ein Foto von dort wählen.

Ein Blick in die Foto-Schatzkiste von Rolf Georges

Hinter den Kulissen – die Interview-Reihe

Mit der Interview-Reihe „Hinter den Kulissen“ bringen wir Ihnen die Mitglieder des Ballettensembles, des Theaters und weitere interessante Personen aus dem Theaterleben näher. Machen Sie mit und senden Sie uns Ihre Fragen für Ihren Wunsch-Interviewpartner zu.

jochen@ballett-freunde.de

Schon Mitglied im Verein?

Unterstützen Sie die Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V. mit einer Spende oder werde direkt Teil der Gemeinschaft – hier geht es zur [→ Mitgliedschaft.

Welche Leistungen der Verein alles erbringt, finden Sie hier [→ Das tun wir für das Ballettensemble

Aktuelle Termine des Balletts und des Vereins

Wo und wann findet die nächste Aufführung statt? Ist ein Probenbesuch möglich? Wann steht ein Termin vom Verein an? All diese Fragen beantwortet die [→ Terminübersicht. Hier finden Sie alle Vorstellungen des  Ballettensembles des Theater Krefeld und Mönchengladbach und des Vereins „Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V.“

Social Media Accounts des Theater Krefeld und Mönchengladbach?

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hinter den Kulissen: Irene van Dijk | Gesellschaft für Ballett und Tanz e.V. - […] Stefano Vangelista | Rolf Georges | Matthias […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Hinter den Kulissen: Stefano Vangelista

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Stefano Vangelista: Balletttänzer am Theater Krefeld und Mönchengladabach und passionierter Fotograf.

Ballett-Kalender 2021

Der neue Kalender 2021 vom Ballettensemble Theater Krefeld Mönchengladbach ist da. Jetzt direkt bestellen!

Das Leben der Mata Hari

Der neue Ballettabend von Robert North befasst sich mit MATA HARI. Wir befassen uns einmal mit dem Leben der mysteriösen Person aus den Niederlanden.

Dis-Tanz

Dis-Tanz ist das neue Ballett in der Theatersaison 2020/2021 am Theater Krefeld Mönchengladbach. Ein erster Eindruck unterlegt mit Bildern und Statements der Choreografen

Ballett-Kalender 2024

Der neue Kalender 2023 vom Ballettensemble Theater Krefeld Mönchengladbach ist da. Jetzt direkt bestellen!

Ein Abend des superlativen Tanzes

Am 16. November fuhren wieder viele Mitglieder der Ballett-Freunde mit anderen Tanzbegeisterten nach Venlo zum Nederlands Dans Theater II.

Hinter den Kulissen: Peter Allen

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Peter Allen: Balletttänzer am Theater Krefeld Mönchengladabach und Instagram Profi

Hinter den Kulissen: Alessandro Borghesani

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Alessandro Borghesani: Balletttänzer und Solist am Theater Krefeld und Mönchengladabach.

Hinter den Kulissen: Polina Petkova

Nach 10 Jahren im Ballettensemble des Theaters Krefeld Mönchengladbach beendet Polina Petkova ihre Ballett-Karriere. Im Interview erzählt sie uns wohin es sie führt.

Hinter den Kulissen: Teresa Levrini

Seit 12 Jahren ist Teresa Levrini am Theater Krefeld Mönchengladbach und wird in diesem Jahr die Solo-Partie von Mata Hari tanzen. Hier ist das Interview.

Hinter den Kulissen: Marco Antonio Carlucci

Marco ist seit der Spielzeit 2013/2014 am Theater Krefeld Mönchengladbach. An seiner spannenden Lebensgeschichte lässt er uns im Interview teilhaben.

Jetzt erhältlich: Bühnenbildentwürfe zu BEETHOVEN!

Luisa Spinatelli entwarf 13 Szenenbilder für das Ballett BEETHOVEN!. Die hochwertigen Kopien können nun über den Verein zu Gunsten des Theaters erworben werden.

Hinter den Kulissen: Michael Grosse

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Michael Grosse: Schauspieler und Generalintendant vom Theater Krefeld und Mönchengladabach.

Während wir warten – das Videoprojekt zum Ballettabend

Warum warten wir? Diese Frage stellt sich Amelia Seth beim Ballettabend Während wir warten. 4 TänzerInnen zeigen dem Publikum warum sie warten!

Hinter den Kulissen: Victoria Bröcker

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Victoria Bröcker: Vorsitzende der Gesellschaft für Tanz und Ballet e.V., ehemalige Ballett-Tänzerin und Organisatorin.

Taste the Moment & The Making of…

Taste the Moment ist eine kreative Videoproduktion von 18 TänzerInnen des Ballettsenmble des Theater Krefeld Mönchengladbach während der Corona-Zeit.

Hinter den Kulissen: Robert North

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Robert North: Ballettdirektor und Choreograph am Theater Krefeld Mönchengladbach.

Stefano Vangelista: Catch the moment!

Stefano Vangelista ist Tänzer am Theater Krefeld und Mönchengladbach tätig. Neben dem Ballett ist das Fotografieren eine weitere Leidenschaft von ihm.

Aktionstag Mata Hari

Am 25. Februar 2023 fand der Aktionstag Mata Hari statt. Die Mitglieder konnten sich über das neue Ballett und die Kostüme informieren. Gleichzeitig konnten sie einer Probe beiwohnen.

Hinter den Kulissen: Alice Franchini und Julianne Cederstam

Interview mit Alice und JulianneAlice Franchini und Julianne Cederstam sind zwei junge und talentierte Tänzerinnen, die über das Projekt Das Junge...

Dis-Tanz

Dis-Tanz ist das neue Ballett in der Theatersaison 2020/2021 am Theater Krefeld Mönchengladbach. Ein erster Eindruck unterlegt mit Bildern und Statements der Choreografen

Hinter den Kulissen: Polina Petkova

Nach 10 Jahren im Ballettensemble des Theaters Krefeld Mönchengladbach beendet Polina Petkova ihre Ballett-Karriere. Im Interview erzählt sie uns wohin es sie führt.

Hinter den Kulissen: André Parfenov

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit André Parfenov: Virtuose am Klavier, Komponist, Dozent, Solo-Künstler, Teil des Theaters Krefeld und Mönchengladbach.

Kulisse 1/2022 – das Vereinsmagazin

Das Kulturleben kann wieder stattfinden. Viele Aktivitäten haben bereits stattgefunden. Hier gibt es die neuesten Informationen.

Ballett-Kalender 2022

Der neue Kalender 2022 vom Ballettensemble Theater Krefeld Mönchengladbach ist da. Jetzt direkt bestellen!

Kulisse – Archiv

Hier findet Ihr das Archiv der älteren Ausgaben der Zeitschrift Kulisse als pdf-Dateien. Viel Spaß beim Stöbern.

Let the summer 2020 begin!

Das Ballettensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach bedankt sich bei seinen treuen Fans, den Ballett-Freunden!

Kulisse 1/2019

Zur zweiten Hauptprobe des neuen Ballettabends „Living in America“ laden wir Sie herzlichst ein. Ballettdramaturgin Regina Härtling führt Sie noch vor der Probe in den Ballettabend ein.

Jetzt erhältlich: Bühnenbildentwürfe zu BEETHOVEN!

Luisa Spinatelli entwarf 13 Szenenbilder für das Ballett BEETHOVEN!. Die hochwertigen Kopien können nun über den Verein zu Gunsten des Theaters erworben werden.

Hinter den Kulissen: Amelia Seth

Hinter den Kulissen, die Interview-Reihe. Diesmal mit Amelia Seth, Balletttänzerin und Ensemblesprecherin am Theater Krefeld Mönchengladbach.